Bodman-Ludwigshafen - Bodman-Weiler

Country/Area

Community

Bodman-Ludwigshafen

Place name

Bodman-Weiler

Type of site

Pile Dwelling Site (PD / S3)

Last edited by

admin

Last update

Thu, 02/19/2015 - 17:17

Responsible for site

Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg
Arbeitsstelle für Feuchtbodenarchäologie
Fischersteig 9
783443 Gaienhofen-Hemmenhofen
e-mail: helmut.schlichtherle@rps.bwl.de

Administrative contact

Regierungspräsidium Stuttgart, Ref. 85 D - 78343 Gaienhofen-Hemmenhofen Fischersteig 9 Regierungspräsidium Freiburg, Ref. 26 D - 79083 Freiburg i. B. Bissierstrasse 7
Extension (ha): 
4,76
Height above sea level (m): 
394,00

Map of pile dwelling sites

Dating text

see German version (no translation available). / Funde der Hornstaader Gruppe, Pfyner Kultur, Horgener Kultur, Schnurkeramik und Früh- und Spätbronzezeit. Dendrodaten: zwischen 3844 und 3790 v. Chr., 3701 und 3673 v. Chr., 3618 v. Chr., 3346 und 3288 v. Chr., 2916, 2911, 2901, 2899, 2895, 2890, 2887, 2885, 2882, 2879, 2873 v. Chr.

Description

see German version (no translation available). / Die Ufersiedlung liegt am Bodensee (Überlinger See) und ist seit den 1850er Jahren bekannt. Bereits im Jahre 1889 wurden erste Forschungsergebnisse veröffentlicht. Von hier stammen auch die einzigen Fotos aus der Frühzeit der 'Pfahlbauforschung' am Bodensee. Tauchsondagen des Landesdenkmalamtes Baden-Württemberg fanden zwischen 1981 und 1997 statt, wobei im Jahre 1987 das Siedlungsareal im Bereich des Hafens wieder entdeckt wurde und durch Bohrungen und Sondierschnitte 1988 eingehender untersucht werden konnte. Weitere Bohrkerne wurden im November 2005 gezogen. Die Station umfasst ein ausgedehntes Pfahlfeld und großflächige Kulturschichten. Die Kulturschichten der bis zu 2m mächtigen Stratigraphien ziehen steil nach unten. Die Stratigraphien umfassen 4-5 Kulturschichten der Pfyner und der Horgener Kultur. Außerdem Schichtreste der jüngeren Frühbronzezeit. Spätbronzezeit und Schnurkeramik sind im Altfundbestand angezeigt. Der immense Fundreichtum der Bodmaner Pfahlbauten ist nach wie vor einzigartig am Bodensee und findet sich in den prähistorischen Abteilungen der großen Museen nahezu weltweit. Hervorzuheben sind seltene Holzgeräte und Bronzen, umfangreiche Geweihindustrie, Scherben in Machart oder Zier der Goldberg III-Gruppe oder ortsfremde Keramikscherben der Michelsberger, der Badener Kultur, sowie der Mondsee-Gruppe, menschliche Schädelkalotten und jungneolithische Kupferartefakte. Aufgrund ihrer uferparallelen Ausdehnung ist die Siedlung zu den großen neolithischen Anlagen am Bodenseeufer zu zählen. Das mächtige Kulturschichtpaket ist großenteils noch von Seekreide überdeckt.

Bibliography comment

Schumacher 1899, 27-38; Tröltsch 1902, 11; Lüning 1968, 97ff; Schlichtherle 1990a, 205f.; Köninger 2006a, 302.; Billamboz 1998, 163; Köninger (im Druck).