Fronreute - Ruprechtsbruck-Blinder See

Country/Area

Community

Fronreute

Place name

Ruprechtsbruck-Blinder See

Type of site

Pile Dwelling Site (PD / S3)

Last edited by

admin

Last update

Thu, 02/19/2015 - 17:16

Responsible for site

Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg
Arbeitsstelle für Feuchtbodenarchäologie
Fischersteig 9
783443 Gaienhofen-Hemmenhofen
e-mail: helmut.schlichtherle@rps.bwl.de

Administrative contact

Regierungspräsidium Stuttgart, Ref. 85 D - 78343 Gaienhofen-Hemmenhofen Fischersteig 9 Regierungspräsidium Tübingen, Ref. 26 D - 72016 Tübingen Alexanderstrasse 48

Dating

Years BC

Extension (ha): 
0,39
Height above sea level (m): 
582,00

Map of pile dwelling sites

Dating text

see German version (no translation available). / Funde der Lutzengüetle Kultur und der Pfyn-Altheimer-Gruppe Oberschwabens.

Description

see German version (no translation available). / Der Fundplatz Ruprechtsbruck liegt im ausgedehnten Feuchtgebiet einer Seenplatte im Kreis Ravensburg auf einer ehemaligen Halbinsel am sogenannten “Blinden See“. K. Miller entdeckte den Platz 1880 während der Abtorfung des Areals. 1983 konnte die Fundstelle durch Bohrungen und Sondagen des Landesdenkmalamtes Baden-Württemberg neu lokalisiert werden. In den Jahren 1983/84, 1986 und 1988 konnten ein Pfahlfeld, erhaltene horizontal eingelagerte Hölzer und Siedlungsabfälle festgestellt werden. Die Funde lassen sich der Pfyn-Altheimer Gruppe Oberschwabens zuordnen. Etwa 30 Keramiknetzsenker mit typischer Lutzengüetle Verzierung stammen von Keramikgefäßen einer älteren Siedlung. Die gute Durchfeuchtung des Platzes garantiert beste Erhaltung des Pfahlfeldes, möglicherweise existieren auch in Seekreide eingebettete Siedlungsschichten. 1993 erfolgte eine Eintragung ins Denkmalbuch als Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung.

Bibliography comment

Tröltsch 1902, 246; Schlichtherle 1984, 57f..