Moosseedorf - Moossee-West

Country/Area

Community

Moosseedorf

Place name

Moossee-West

Type of site

Pile Dwelling Site (PD / S3)

Last edited by

admin

Last update

Thu, 02/19/2015 - 17:15

Responsible for site

Archäologischer Dienst des Kantons Bern
Adriano Boschetti : adriano.boschetti@erz.be.ch
Brünnenstrasse 66
3001 Bern

Administrative contact

Archäologischer Dienst des Kantons Bern Brünnenstrasse 66, Postfach 5233 CH - 3001 Bern
Extension (ha): 
0,80
Height above sea level (m): 
525,00

Map of pile dwelling sites

Dating text

see German version (no translation available). / Das aus den alten Grabungen stammende Fundmaterial zeigt, dass am Moossee sowohl sowohl jung- als auch endneolithische Siedlungsreste vorliegen.

Description

see German version (no translation available). / Die Weststation des Moossees wurde 1856, kurz nach Entdeckung der Oststation entdeckt. In den folgenden Jahren führte J. Uhlmann verschiedene Ausgrabungen durch, die er aber nur spärlich publizierte. In den Jahren 1922 und 1924 kam es zu umfangreichen Geländeaktivitäten des Bernischen Historischen Museums, das auf beiden Seiten des Urtenenkanals grössere Flächen öffnete. Der Erhaltungszustand der Fundstelle ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt völlig unbekannt, da seit 1924 keine archäologischen Untersuchungen stattgefunden haben. Ein Teil des Siedlungsareal befindet sich heute unter einem Campingplatz. Insgesamt besteht die Gefahr der Austrockung der Fundschichten, da in den letzten Jahtzehnten der Grundwasserspiegel markant gesunken ist. Die Fundstellen am Moossee erlangten Mitte des 20. Jahrhunderts durch die Schrift des Schweizerischen Jugendwerks „Die Pfahlbauer am Moossee“ eine enorme Popularität und trugen wesentlich zum Pfahlbaumythos bei. Aus heutiger Sicht bergen sie aufgrund ihrer geographischen Lage abseits der grossen Seen ein bedeutendes wissenschaftliches Potential.

Bibliography comment

Jahn/Uhlmann 1857; JbSGU 14/1922, 33; Viollier et al. 1930, 30-32; Kissling 1990.