Seeberg - Burgäschisee-Südwest

Country/Area

Community

Seeberg

Place name

Burgäschisee-Südwest

Type of site

Associated Pile Dwelling Site (AS / S2)

Last edited by

admin

Last update

Thu, 02/19/2015 - 17:15

Responsible for site

Archäologischer Dienst des Kantons Bern
Adriano Boschetti : adriano.boschetti@erz.be.ch
Brünnenstrasse 66
3001 Bern

Administrative contact

Archäologischer Dienst des Kantons Bern Brünnenstrasse 66, Postfach 5233 CH - 3001 Bern

Dating

Years BC

Extension (ha): 
0,10
Height above sea level (m): 
466,00

Map of pile dwelling sites

Dating text

see German version (no translation available). / Auf typologischem Weg kann die Fundstelle mit dem Fundkomplex von Twann US parallelisiert werden; die zur Verfügung stehenden dendrochronologischen Daten (n=129 aus den Fundstellen Süd und Südwest) sind im Vergleich dazu etwas jünger: 3760 - 3748 v.Chr.

Description

see German version (no translation available). / Die ersten Ausgrabungen in der Südweststation des Burgäschisees fanden in den Jahren 1943–45 statt, denen weitere Untersuchuchungen in den Jahren 1951-52 folgten. Wie an den anderen Fundstellen des Burgäschisees war die 1943 durchgeführte künstliche Absenkung des Seespiegels und die dadurch eintretende Austrocknung der Fundschichten Auslöser für die grossflächige Ausgrabung der Fundstelle. In einem Vorbericht des Jahres 1952 wird R. Wyss zitiert, der die Austrocknung der Fundstelle und tiefe, 'mannshohe' Trockenrisse erwähnt. Es ist also davon auszugehen, dass ein Teil der Fundstelle bereits massiv geschädigt ist. Seit den Ausgrabungen der 1950er Jahre haben keine Untersuchungen mehr stattgefunden. Der aktuelle Erhaltungszustand der Siedlungsreste kann deshalb ohne neue Sondierungen nicht beurteilt werden.

Bibliography comment

JbSGU 42/1952, 44.