Sipplingen - Sipplingen-Brandsacker

Country/Area

Community

Sipplingen

Place name

Sipplingen-Brandsacker

Type of site

Pile Dwelling Site (PD / S3)

Last edited by

admin

Last update

Thu, 02/19/2015 - 17:17

Responsible for site

Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg
Arbeitsstelle für Feuchtbodenarchäologie
Fischersteig 9
783443 Gaienhofen-Hemmenhofen
e-mail: helmut.schlichtherle@rps.bwl.de

Administrative contact

Regierungspräsidium Stuttgart, Ref. 85 D - 78343 Gaienhofen-Hemmenhofen Fischersteig 9 Regierungspräsidium Tübingen, Ref. 26 D - 72016 Tübingen Alexanderstrasse 48

Dating

Years BC

Extension (ha): 
0,99
Height above sea level (m): 
392,00

Map of pile dwelling sites

Dating text

see German version (no translation available). / Altfunde datieren ins Jungneolithikum. Dendrodaten: Schnurkeramik: 2423 v. Chr.

Description

see German version (no translation available). / Die Station liegt am westlichen Bodensee (Überlinger See) zwischen Ludwigshafen und Sipplingen im Mündungsbereich des „Pfaffentales“. Bereits 1881 berichtet F. X. Ullersberger von Pfählen, die sich vor dem Straßenbau 1848 auch noch auf ein Feld ausgedehnt haben sollen. Th. Lachmann und E. Wagner erwähnen Feuersteinartefakte und auch Keramik in ihren Fundberichten, darunter ein Silexbeil, sowie eine Ösenkranzflasche und einen Henkelkrug mit gynäkomorpher Applikation. Bei mehreren Tauchgängen durch das Landesamt für Denkmalpflege im Jahr 2006 konnte ein Pfahlfeld von über ca. 150m Länge festgestellt werden, hauptsächlich aus Eichen und Koniferen bestehend.

Bibliography comment

Lachmann 1900, 205-208; Wagner 1908, 83.