Sursee - Halbinsel

Country/Area

Community

Sursee

Place name

Halbinsel

Type of site

UNESCO-World Heritage Site (WH / S1)

Last edited by

admin

Last update

Thu, 02/19/2015 - 17:16

Responsible for site

Kantonsarchäologie Luzern
Ebbe Nielsen
ebbe.nielsen@lu.ch
Libellenrain 15
6002 Luzern

Administrative contact

Kantonsarchäologie Luzern Libellenrain 15 CH - 6002 Luzern
Extension (ha): 
3,55
Height above sea level (m): 
504,00

Map of pile dwelling sites

Dating text

The top unit of layers in Zellmoos comprises several Late Bronze Age occupation surfaces, while the bottom layer dates from the Cortaillod period. Three cultural layers on Gammainseli can be attributed to the advanced stages of the Late Bronze Age based on dendrochronological dates. The finds include artefacts from the Neolithic and the Late Bronze Age. / Das obere Schichtpaket im Zellmoos umfasst mehre spätbronzezeitliche Begehungsniveaus, die untere Schicht ist cortaillodzeitlich. Drei Kulturschichten des Gammainseli können anhand Dendrodatierungen in die jüngere Spätbronzezeit datiert werden. Das Fundmaterial umfasst Funde aus dem Neolithikum und der Spätbronzezeit.

Description

The settlement is located on a peninsula in Lake Sempach and was discovered as early as 1806. It was excavated in 1902, 1941, 1991 and 2005 and yielded cultural layers from the Late Bronze Age and the Cortaillod Culture. The top unit of layers contained Late Bronze Age ground plans of houses with clay floors. Only the surface of the Neolithic layer was affected by the recent investigations. The abundant assemblage of finds includes ceramic, bornze, bone, stone and flint artefacts. Worth noting among the old finds is a hoard containing several bronze arm rings. The result of the 1991 excavations have been analysed (Wey 2001; Rigert 2008) and the results from the 2005 excavation are currently being studied (University of Berne/A. de Capitani). Another site has been known on Gammainseli since the 19th century. It was examined in more detail in an underwater excavation carried out in 2005. A field of piles and three Late Bronze Age cultural layers were identified in the area of the escarpment. The finds recovered mainly consisted of Late Bronze Age potsherds. Animal bones and a small number of bronze artefacts were also gathered up. Flint finds indicate that a Neolithic settlement phase may have existed, but no layers from that period could be detected. Parts of the settlement area have slipped. / Die auf einer Halbinsel im Sempachersee gelegene Siedlungsstelle wurde bereits 1806 entdeckt. Sie wurde 1902, 1941, 1991 und 2005 archäologisch untersucht und lieferte spätbronzezeitliche und cortaillodzeitliche Kulturschichten. Das obere Schichtpaket umfasst spätbronzezeitliche Hausgrundrisse mit Lehmböden. Die neolithische Schicht wurde bei den neueren Untersuchungen nur oberflächlich tangiert. Das reiche Fundmaterial umfasst Keramik, Bronzen, Knochen, Stein- und Silexartefakte. Unter den zahlreichen Altfunden ist insbesondere ein Depot mit zahlreichen Bronzearmringen zu erwähnen. Die Ergebnisse der Grabung 1991 sind ausgewertet (Wey und Rigert), die Grabung 2005 ist in Bearbeitung (Universität Bern/A. de Capitani). Auf dem Gammainseli ist seit dem 19. Jahrhundert eine weitere Fundstelle bekannt, die bei einer Tauchuntersuchung 2005 nähe untersucht wurde. Dabei wurde ein Pfahlfeld sowie drei spätbronzezeitliche Kulturschichten im Bereich der Abbruchkante entdeckt. Das aufgelesene Fundmaterial umfasst vorwiegend spätbronzezeitliche Keramikscherben. Hinzu kommen Tierknochen und vereinzelte Bronzefunde. Vereinzelte Silices weisen auf eine neolithische Besiedlungsphase hin, Schichten aus dieser Zeit wurden aber keine beobachtet. Ein Teil der Siedlungsfläche ist abgerutscht.

Bibliography comment

Wey 2001; Nielsen 2005; Rigert 2008.